Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Logo: Weißer Twitter-Vogel auf blauem GrundYouTube-LogoRSS Icon in Orange
www.bmu.de/P905/

Ihr Feedback in unserem Gästebuch

Wichtiger Hinweis:

Im Zuge des Website-Relaunchs wird das Gästebuch in Kürze abgeschaltet und aus technischen und datenschutzrechtlichen Gründen nicht mehr in die neue Seite übernommen. Die bestehenden Beiträge können Sie bis zum 22. Juni hier einsehen. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre zahlreichen Kommentare. Sie erreichen uns weiterhin über das Kontaktformular und die Social Media-Kanäle des BMU.

Anzahl aller Einträge: 305
Beiträge: 1 - 5
 

Betreff: Papier und Farbe folglich Rohstoffe und Umweltbelastung

Werbung muss sein, freier Wettbewerb usw. Letztendlich ist es ein Wahnsinn was jede Woche an Werbung in jeden einzelnen Haushalt in Deutschland im Briefkasten enthalten ist. Es interessiert auch die wenigsten, außer die, die jede Woche auf Schnäppchen Jagd gehen. Aber hier kann man die Prospekte im Internet oder in den Märkten finden.

von: Michael Wahl
Eingang: 08.06.2018 - 09:17:12

Betreff: Luftverschmutzung - Holzfeuerung

Nachdem wir in der kalten Jahreszeit seit ca. fünf Jahren auf das schlimmste durch Holzöfen eingeräuchert werden und uns auf vier rauchfreie Monate gefreut hatten, geht es leider weiter. Täglich weht erbärmlich stinkender Holzrauch in unser Haus oder legt sich bei Windstille darüber. Nicht einmal nachts können wir unsere Fenster öffnen!
Wir haben keinerlei Lebensqualität mehr.
Liebes Umweltministerium, bitte etwas gegen diese archaische Holzfeuerung unternehmen. Immer nehr Menschen fordern ein Verbot dieser Luftverpestung. Ich schließe mich dem an.

Dieter Kretschmar

von: Dieter Kretschmar
Eingang: 07.06.2018 - 16:07:38

Betreff: Klimawandel

Für mich ist mit Abstand der größte Verursacher des Klimawandels der Flugverkehr. Flugzeuge, die über der Wetterzone (ca. 2 (-5)km) fliegen bringen ihre Abgase CO2, feinste Abgaspartikel in Höhen von 8-10km wo sie nicht ausgewaschen werden, sondern sich dort anreichern. So nimmt der CO2-Gehalt und der Anteil der Abgaspartikel in diesen Höhen kontinuierlich zu; durch die Erddrehung wird alles mehr oder weniger gleichmäßig verteilt, so daß alle Regionen der Erde betroffen sind. [...] Alle Maßnahmen, die wir zum Klimaschutz auf der Erde unternehmen, werden nur dann eine deutliche Wirkung entfalten können, wenn wir den emissions-trächtigen und Kondensstreifen erzeugenden Flug-verkehr über der Wetterzone stoppen. Für die Zukunft z.B. kleinere Flugzeuge mit besten Photovoltaik-Zellen auf den Tragflächen

von: Gerd Fritz Riederich
Eingang: 01.06.2018 - 01:41:02

Betreff: Stromspar-Check

Sehr geehrte Frau Schulze!
Es freut mich sehr, dass Sie zugesagt haben, im Rahmen des Stromspar-Check Fachkongresses am 06.06. in Berlin zum Thema "Klimaschutz als soziale Aufgabe" eine Keynote zu setzen.
Seit zehn Jahren verknüpfen wir im Stromspar-Check den Klimaschutz mit sozialen Aspekten, denn als Caritasverband sehen wir - im wahrsten Sinne des Wortes - die Notwendigkeit, dass gerade auch Haushalte mit geringem Einkommen durch ein Beratungs- und Unterstützungsangebot am dringend erfoderlichen Klimaschutz teilnehmen können.
Allein in Münster haben wir inzwischen in fast 3.000 Haushalten kostenlos Energiesparartikel eingesetzt und damit die CO² Emissionen und zudem die jährlichen Stromkosten der Haushalte um durchschnitt über 100 Euro reduziert. Bundesweit konnten der Stromspar-Check bisher rund 300.000 Haushalte erreichen.

Mit umwelt-freudlichen Grüßen

von: Peter Lammerding, Stromspar-Check Projektleiter, Münster
Eingang: 18.05.2018 - 14:54:00

Betreff: Luftreinhaltung

Sehr geehrte Frau Schulze,

ich finde es bedauernswert, dass Diesel, der erwiesenermaßen gesundheitsschädlich ist, billiger als Benzin ist. So hat sich in den letzten zehn Jahren (davor dominierte die Geiz-ist-Geil-Mentalität noch nicht so) gefühlt jeder zweite ein Dieselfahrzeug gekauft und nun haben wir das Problem mit verpesteter Luft - und dies nicht nur in den Städten. Warum wird dieser Kraftstoff nicht endlich teurer gemacht?
Das gleiche gilt für den Brennstoff Holz. Holzöfen und Holzheizungen sorgen für lange nicht mehr dagewesene Feinstaubwerte. Von anderen giftigen Stoffen wie die PAKs ganz zu schweigen. Menschen können ihre Häuser/Wohnungen nicht mehr lüften. Muss man im 21. Jahrhundert auf solch eine veraltete Heizart zurückgreifen?
Bitte endlich handeln.

von: Tanja Kallenbach-Paul
Eingang: 25.04.2018 - 19:45:51

 

Beitrag schreiben